Josué Vergara | Diätetischer Chefkoch | Fischgerichte
Tipps

Wie gesund ist Fisch tatsächlich?

Schreibe einen Kommentar

Fische schmecken nicht nur gut, sondern sie versorgen unseren Organismus mit sehr wichtigen Nährstoffen, wie hochwertige Eiweiße (Proteine ) die sehr leicht verdaulich sind, Vitamine und Mineralstoffe. Im Fisch befinden sich sehr wertvolle und lebensnotwendige Fettsäuren ( Omega 3 ) die Gehirn, Herz und Immunsystem positiv beeinflussen. Bei rheumatischen Erkrankungen können die Omega 3 Fettsäuren sehr hilfreich sein.

Wussten Sie, dass bereits eine Portion Fisch etwa 1/3 des tägliches Bedarfs an Proteinen deckt? Fische, Krusten- und Schalentiere weisen zum Teil einen hohen Gehalt an den fettlöslichen Vitaminen A und D, aber auch reichlich B-Vitamine.

Fisch verbessert die Jodversorgung!

Mit 120 g Kabeljau deckt man den Tagesbedarf an Jod, das lebenswichtige ist für den Aufbau der Schilddrüsenhormone. Ernährungswissenschaftler empfehlen, mindestens 1-2 mal pro Woche Fisch auf dem Speiseplan.

Aber wie sieht es aus mit Schadstoffbelastung, Überfischung, Massenzucht etc?

Ich finde wir alle haben die Verantwortung die Fische für unseren Verbrauch aus ökologischen, zertifizierten Quellen zu besorgen, z. B. MSC – damit werden Fischereien zertifiziert, die nur soviel fischen, dass der Tierbestand nicht schrumpft oder aus zertifizierten Aquakulturen (ASC). Bei Süsswasserfischen sollten regionale Anbieter bevorzugt werden.

Im Leichtsinn verwöhnen wir euch jeden Freitag mit frisch zubereitetem Fisch!

Kommentar verfassen